www.Faszination-Westernreiten.de
Navigation
 

So

 

oder so

 

Die Faszination des Westernreitens ist die Möglichkeit der Kommunikation mit dem Pferd durch feinste Signale, die für das Pferd verständlich und berechenbar gegeben werden.

Zwangsmaßnahmen helfen wenn überhaupt nur für kurze Zeit, provozieren laufend Widerstand und zerstören das Vertrauen des Pferdes in seinen Reiter nachhaltig.

Vorausetzung für eine positive Verständigung ist die Liebe zum Pferd, Geduld und Einfühlungsvermögen auch Horsemanship genannt.

Das Ziel ist ein gehorsames, aufmerksames Pferd, das willig Hilfen annimmt und akzeptiert.

Dieses Ausbildungsziel der Gebrauchsreiterei ( Westernreiten ) ist gleichermaßen die ideale Voraussetzung für den zuverlässigen Freizeitkameraden wie auch für die Turnierdisziplinen.

Die zweifellos vielseitigsten Pferde sind die Westernrassen Quarter Horse, Paint Horse und Appaloosa.

Quarter Horse sind die zahlenmäßig größte Westernpferderasse mit 5 Mill. registrierten Pferden. Auch hier werden für Spitzenleistungen jeweils bestimmte Zuchtlinien  bevorzugt, speziell für Englisch und-  Pleasureklassen oder auch Reining und Cutting.

Grundsätzlich sind viele Pferderassen geeignet und in speziellen Klassen auch hoch bewertet, so z. B. Haflinger in Reining und Fjordpferde im Trail usw. Entscheidend ist nicht die Rasse sondern letztendlich der individuelle Charakter.